Sportangebot für Klein und Groß

Hier sind sie richtig um viel Sport zu treiben.

News-Bild: Turnerschaftsausflug nach Biberach
23.11.2018

Turnerschaftsausflug nach Biberach

Die Turnerschaft 1862 hat ihre Mitglieder zum Ausflug nach Biberach eingeladen.

Wegen Ersatzschienenbus-Verkehr mussten wir die Abfahrtszeiten verlegen. So ging es schon um 10.16 Uhr mit dem Bus und 30 Teilnehmern nach Biberach. Pünktlich waren Bus und Bahn um 11.29 Uhr angekommen. Frau Guggemos (unsere Stadtführerin) hatte mit mir telefoniert und vorgeschlagen, dass sie uns auch am Bahnhof abholen kann. So begann die Führung schon gleich nach unserer Ankunft. Da Frau Guggemos nach uns keine weitere Führung hatte wurde sie nicht müde, uns in aller Ruhe die wunderschöne Altstadt zu erklären. Unsere erste Besichtigung war daher das Ulmer Tor, durch das man auf dem Weg vom Bahnhof in die Stadt kommen kann. Weiter zum Museum, dort wurde uns eine Nachbildung der Altstadt von der Zeit nach der Entstehung, in Form von vielen kleinen Holzhäusern mit Stadtmauer erklärt. Anschließend ging es in den Männer-Siechenraum. Anschließend ging es zum alten Rathaus. Ganz toll gelungen ist die Glas-Verbindung der Rathäuser. Weiter ging es in die Stadt-Pfarrkirche, von der sehr viel Interessantes berichtet werden konnte. Danach auf den Marktplatz (es war gerade Markt), dort wurden uns die historischen Häuser erklärt. Dazu gehört selbstverständlich auch die Skulptur von Peter Lenk „Des Esels Schatten“ und natürlich wie bei allen seinen Skulpturen ein Politiker, hier Altbundeskanzler Kohl mit der Aktentasche, ein Hinweis zu den Spendengeldern. Zum Schluss ging es zum Weberberg mit vielen schönen alten Weberhäuschen. Wer noch nicht genug hatte, konnte mit Frau Guggemos auf den weißen Turm und die Stadt von oben besichtigen. Drei Damen waren noch nicht erschöpft und erzählten begeistert von der Aussicht und den Erklärungen.
Der Vorstand der Turnerschaft freute sich sehr, dass immer mehr Turnerinnen und Turner der Einladung zu einem gemeinsamen Ausflug folgen. Ein Entschluss des Vorstandes den Teilnehmern die Stadtführung und die Fahrkarte zu zahlen wurde mit einem großen DANKE! aufgenommen.
Es war ein wunderschöner Ausflug bei strahlendem Sonnenschein. Die Rückfahrt hat auch super geklappt und so war die Gruppe pünktlich um 17.37 Uhr wieder am See und voll des Lobes.
Ingrid Herzog

News-Bild: Gymnastikgruppe auf der Landesgartenschau
23.11.2018

Gymnastikgruppe auf der Landesgartenschau

Gymnastikgruppe der Turnerschaft beim
Gymwelt-Festival auf der Landesgartenschau in Lahr


Auf der Landesgartenschau blüht und wächst es nicht nur, sondern es gibt eine Reihe von Veranstaltungen auf dem Landesgartenschaugelände.
So veranstaltete der Badische Turnerbund am Sonntag, 23. September 2018 das Gymnastik-Festival unter dem Motto „Sport und Bewegung“ auf der E-Werk Bühne.
Bereits im Juni beim Landesturnfest in Weinheim wurde die Gymnastikgruppe Klara Schweizer eingeladen, an diesem Gymwelt-Festival mit ihren Vorführungen teilzunehmen.
Gut vorbereitet reiste die Gruppe nach Lahr und mit ihren beiden Choreografien
„Impressionen in Blau“ und dem „modernen Tanz“ waren sie Teil des kurzweiligen Showprogramms auf der E-Werk Bühne.
In der Moderation hieß es: solche Gruppen wie ihr es seid, brauchen wir, denn die
Gymnastinnen sind schon seit über 35 Jahren zusammen und seit dieser Zeit bei
allen nationalen und internationalen Turnfesten aktiv dabei.
Für die Gruppe war es wieder ein Wochenende voller Erfolg und mit viel Applaus
wurden sie verabschiedet.

Von links nach rechts: hintere Reihe
Edeltraud Kiefer, Christa Deisenberger, Gertrud Rominger-Weitz, Ingrid Otto, Lidia Gaida, Eveline Leber, Ursula Schlegel,
vordere Reihe
Monique Schönfeld, Klara Schweizer, Beate Hohl, Michaela Lemp-Geiger





24.09.2018/K. Schweizer

News-Bild: E-Jugend holt Spitzenplätze
21.11.2018

E-Jugend holt Spitzenplätze

Die dreiteilige Nachwuchsliga des Turngau Oberschwaben in Biberach ist am vergangenen Wochenende mit einem Kür-Wettkampf in die zweite Runde. Vor einem interessierten Publikum präsentierten Turner von der E-Jugend bis zu den Junioren an den Geräten Boden, Pauschenpferd, Ringe, Sprung, Barren, Minitrampolin und Reck ihr Können.

Wie bereits am ersten Tag war die Turnerschaft laut Pressebericht mit zwei Mannschaften der E-Jugend und einer in der D-Jugend am Start. Und wiederum erkämpfte sie sich in beiden Klassen den Tagessieg.

In der E-Jugend (sieben bis neun Jahre) siegten die Häfler mit Valentin Geisler, Elias Lucarelli, Aurélien Mingstein, Maximilian Roizman und Simon Schwimmer erneut souverän mit 148,40 Punkten vor der MTG Wangen/Eisenharz (127,20) und der TSG Ailingen (114,70). Die zweite Mannschaft der E-Jugend mit Samuel Graf, Sebastian Oelhaf, Peter Tobias und Jan Wirsum schaffte den Sprung aufs Treppchen dieses Mal zwar nicht. Da es für zwei der insgesamt vier – zudem alle sehr jungen – Turner der erste Kür-Wettkampf das erste Mal war, stellte auch der fünfte Platz einen schönen Erfolg dar.

In der D-Jugend (zen und elf Jahre) startete am Nachmittag eine weitere Häfler Mannschaft. Mangels ausreichender Turner im entsprechenden Alter (Maarten Haller und Julius Nolle) wurde diese Mannschaft erneut durch drei jüngere Turner (Oscar Hauser, Waldemar Merk und Levin Zemek) ergänzt. Trotz dieses Handicaps verteidigten sie ihre bemerkenswerte Platzierung des ersten Wettkampftages und siegten mit 144,90 Punkten vor den Mannschaften aus Ailingen (142,80) und Eisenharz (132,20).

Zwei Wochen Trainingszeit bleiben den TSG-Turnern und Trainer Rolando Bollano jetzt noch bis zum dritten und letzten Wettkampf am 25. November in Wangen. Hier wird über die Gesamtplatzierung der Nachwuchsliga 2018 entschieden.

News-Bild: Doppelsieg
30.10.2018

Doppelsieg

Häfler D-Turnjugend

News-Bild: Nadine Akata – ein Jahr im Zeichen des Sports
24.10.2018

Nadine Akata – ein Jahr im Zeichen des Sports



Die neue FSJlerin Nadine Akata stellt sich vor:

Hallo, mein Name ist Nadine Akata. Ich bin 20 Jahre alt und komme aus Friedrichshafen. Im Schuljahr 2018/2019 absolviere ich mein Freiwilliges Soziales Jahr bei der Turnerschaft Friedrichshafen, in der Merianschule und in der Albert-Merglen-Schule. Außerdem werde ich im Evangelischen Kinderhaus Habakuk tätig sein und dort Bewegungsstunden mit den 4- bis 5-Jährigen durchführen. Das ganze FSJ steht in Zusammenarbeit mit dem SSV Friedrichshafen.
Mein Abitur habe ich im vergangenen Schuljahr 2017/2018 an der Hugo-Eckener-Schule in Friedrichshafen abgeschlossen. Seit ein paar Jahren trainiere ich Kinder und Jugendliche im Bereich Trampolin in Friedrichshafen. Neben meinen persönlichen Erfahrungen als Springerin, bringe ich auch eine Trainer C-Lizenz im Trampolin mit. In diesem Jahr werde ich das Trampolintraining weiterhin übernehmen. Desweiteren unterstütze ich in der Turnerschaft das Kindertunen, das Mädchenturnen und das Geräteturnen.
In der Schule begleite ich den Sportunterricht, helfe mit bei der Pausenbetreuung und leite Sport-AGs wie „Abenteuer Turnhalle“ und „Sport und Spiel in der Turnhalle“. Dabei werde ich mit den Kindern verschiedene Sportgeräte ausprobieren und durch Spiele den Spaß am Sport vermitteln.
Während meines FSJ erwerbe ich außerdem eine Lizenz „Übungsleiter C Breitensport Schwerpunkt Kinder und Jugendliche“.
Ich freue mich auf das Jahr mit vielen neuen Erfahrungen und hoffe, dass es mir eine Entscheidungshilfe bringt für meine berufliche Zukunft.

News-Bild: Die ersten Wochen des FSJs
24.10.2018

Die ersten Wochen des FSJs

Nadine Akata, neue FSJlerin beim SSV, erzählt von ihren ersten Wochen ihrer neuen Arbeit.

Bevor das FSJ in den Schulen und im Verein begonne hat, fand zuerst ein Einführungsseminar an der Sportschule in Albstadt statt. Jeder von uns war gespannt, wer alles kommt und wie die Gruppe ist. In der Woche bekamen wir einen Einblick, was uns in dem Jahr erwarten wird. Doch jeder von uns wird seine eigenen Erfahrungen machen.
Da Erlebnispädagogik im Umgang mit Kindern und Jugendlichen ein wichtiges Thema ist, lernten viele neue Spiele kennen, die wir gut in unseren Schulalltag einbauen können. Neben den Spielen ging es auch um organisatorische Themen, wie die Aufsichtsplicht und die Versicherung. In welcher Situation verletze ich meine Aufsichtspflicht, wie muss ich handeln wenn etwas passiert und wie bin ich in diesem Moment versichert. Welche Rechte und meine Pflichten habe in dem Jahr. Wir konnten all unsere Fragen stellen. Sie wurden ausführlich beantwortet und wir können sicher in unser FSJ starten.
Über die Woche lernten wir uns als Gruppe sehr gut kennen und Freundschaften sind entstanden. Wir mussten nicht lange warten, bis wir uns wieder gesehen haben. Jeder von uns fuhr über das Wochenende nach Hause und in der nächsten Woche hatten wir unser nächstes Seminar. Dieses Mal absolvierten wir den Grundlehrgang für die Trainerausbildung „Übungsleiter C Breitensport Kinder und Jugendliche“.
Da das Themengebiet für eine Lizenz vielseitig ist, behandelten wir nur ein Teil der Themen. Trainerverhalten im Sportunterricht und im Verein, Konditionelle und Koordinative Fähigkeiten, Spielerische Ausdauer und Kräftigung. Beim Trainerverhalten ging es um die Vorbildsfunktion die wir für die Kinder haben. Wir lernten Situationen kennen und bekamen Anregungen, wie wir reagieren können, wenn uns so eine Situation passiert. Die anderen Themengebiete wurden in der Theorie kurz besprochen und dann in der Praxis angewendet.
Die Woche bescherte uns viel Spiel und Spaß.
Das nächste Seminar wird der Grundlehrgang für die Trainerausbildung sein. Ich freue mich schon darauf.