Vorstand 2017


Herzlich willkommen auf den Seiten der Turnerschaft Friedrichshafen 1862 e.V

                       



Aktuelle Informationen  
10.06.2017

Turnerschaft beim DTF in Berlin

Die Turnerschaft ist beim DTF in Berlin mitdabei

Gymnastikgruppe der Turnerschaft gerüstet für das Deutsche Turnfest in Berlin
Generalprobe der Stadiongala für das Shopping- und Dance Bild in Neu-Isenburg


Der Countdown läuft für das Internationale Deutsche Turnfest, das vom 3. Juni bis 10. Juni in Berlin stattfindet. Die Stadiongala ist das Herzstück des Deutschen Turnfestes, so die Verantwortlichen bei der Generalprobe am vergangenen Wochenende in Neu-Isenburg.
Mit 37 Bussen sind die Akteure aus allen Teilen der Republik zur Generalprobe in den Sportpark nach Neu-Isenburg angereist.
„Wie bunt ist das denn - Turner on Tour – Sightseeing in Berlin“  so heißt das Motto der
rund zwei stündigen Show  im Olympia-Stadion. Ein Feuerwerk großartiger Showbilder, faszinierender Akrobatik, effektvolle Großgruppengestaltungen, turnerischer Höchstleistung sowie Dance und Trends beinhaltet diese Stadiongala. Unter den 6.000 Akteuren ist auch die Gymnastikgruppe um Klara Schweizer mit insgesamt 12 Teilnehmerinnen.
Seit Monaten trainieren sie Woche für Woche die Abläufe für das Shopping-Bild mit den Kreditkarten der Großgruppengestaltung sowie für ihre Auftritte auf den Showbühnen mit  zwei unterschiedlichen Choreografien.
Gut vorbereitet ging es schon sehr früh um 3.45 Uhr mit dem Bus von Friedrichshafen los.
Der Wettergott meinte  es gut mit den Akteuren, denn die 6-stündigen Proben für das Gesamtbild der Choreografien fanden alle bei herrlichem Sonnenschein im Stadion statt.
Die verbleibende Zeit bis zum Start dieses Mega-Events in Berlin ist geprägt von weiteren Trainingseinheiten und dem Erlernen des Turnfesttanzes, der am Ende von allen Akteuren getanzt wird.



Ingrid Herzog


06.05.2017

Ein Verein stellt sich vor

Ein Verein stellt sich vor in der Bodenseesporthalle

Gelungene Veranstaltung der Turnerschaft 1862 „Ein Verein stellt sich vor“
Die Vorführfläche war voll mit wuseligen Kindern und Geräten als Alexander Fischer, 1. Vorsitzender der Turnerschaft mit launigen Worten und viel Schwung die Teilnehmer und Zuschauer begrüßte. Er lobte den Einsatz der Kinder und Erwachsenen mit ihren Übungsleitern und Helfern, die seit Wochen für diesen Nachmittag geprobt hatten. Der bunte Reigen der Sportbegeisterten begann mit den Fit Kids von Tanja Hiltel, die mit viel Spaß am Gerät ihr Können zeigten. Danach ging es Schlag auf Schlag, denn es gab viele Programmpunkte.  Die gemischte Fitness-Gruppe von Tanja Gaissmaier tanzte auf das Lied „Hey Everybody“ und zeigte damit, dass ihnen Bewegung, Kräftigung und Spaß wichtig ist. Viel Freude machten die sechs- bis zehnjährigen Mädchen von Monika Rütschle. Bei dem Lied „Die grünen Augen“ krochen sie mit  verschiedenen Bewegungsformen und Geschicklichkeit aus den Kästen. Aus verschiedenen Turngruppen hatten sich Frauen für eine Qi Gong Vorführung getroffen. Unter Leitung von Henriette Kürschner zeigten sie die die Fünf-Elemente: Erde, Holz, Wasser, Metall und Feuer nach der Musik von Enya mit dem Lied China Roses. Die Zuschauer konnten so die gleichmäßige Langsamkeit mit diesen Bewegungen erleben. Schwierige Choreographien hatten die Kinder und Jugendlichen der Gruppe von Tanja und Ralf Hiltel einstudiert. Die älteren Mädels der Gruppe, die teilweise auch früher im Gerätturnen waren, zeigten zusätzlich eine sehr gekonnte Bodenkür.  Dass Buben nicht nur toben sondern auch still sitzen können, bewiesen die Jungs von Ralf Hiltel.  Mit einer Choreographie von Michele Schubert, die mit langsamen Armbewegungen begann und sich dann in gekonnte Bewegungsabläufe im Parcour steigerten, beeindruckten sie die Zuschauer. Kein Seilhüpfen ist der Sport der Rope Skipping Gruppe. Mit einer perfekten und schnellen Vorführung haben die Springerinnen unter Leitung von Sophie Frey und Annalena Ohlsen das dem begeisterten Publikum gezeigt. Eine Augenweide waren die Mädels der Gerätturngruppe unter Leitung von Tine Geisler. Mit perfekten Saltos und Flic-Flacs auf der Tamplinbahn, zogen sie die Zuschauer in ihren Bann. Nun waren Sammy und Sven aus  der Tricking-Gruppe, (die anderen waren teils verhindert oder auf Wettkampf), an der Reihe.  Mit ihren waghalsigen Sprüngen auf der Matte, am Kasten und auf dem Trampolin hörte man von den Rängen der Zuschauer viele Ahhs und Ohhs. Den Abschluss bildeten die Trampoliner mit der Ergogruppe. Mit kleinen Sprungkombinationen, Wettkampfübungen und Spielformen zeigten sie unter Anleitung von Petra und Nadine Akata und Hanna Lindner ihr breites Spektrum.
Für die Zuschauer gab es Kaffee und eine große Auswahl gespendeter Kuchen. Sehr schnell waren zwei Stunden vergangen und zur Abschlussmusik kamen nochmal die Teilnehmer mit ihren Übungsleiter/innen und ihren Blumen auf die Fläche um sich beim Publikum mit viel Schwung zu verabschieden.
Leider fehlten die Gerätturner, da sie einen Wettkampf hatten. Die Gruppe von Klara Schweizer ließ aus Neu Isenburg grüßen. Dort hatten sie am Wochenende die Stadiongala-Probe für das Deutsche Turnfest und konnten nicht dabei sein.
Freudig konnte Alexander Fischer die sehr gelungene Veranstaltung  beenden.



Ingrid Herzog


31.03.2017

Hauptversammlung 2017

Hauptversammlung der Turnerschaft Friedrichshafen 1862 e.V.

Turnerschaft 1862  ohne Nachwuchssorgen
Die Hauptversammlung war für Alexander Fischer, den 1. Vorsitzenden der Turnerschaft Friedrichshafen -  gerade ein Jahr im Amt - ein voller Erfolg. Im voll besetzten Nebenraum im Heuschober stellte er die neue Leiterin der Geschäftsstelle Uschi Goldberg vor und dankte Carola Benter und Ingrid Herzog mit Blumen für ihre unermüdliche Unterstützung in allen Bereichen. In seinem Rückblick konnte Alexander Fischer von einem erfolgreichen Jahr 2016 und einer sehr aktiven Turnerschaft berichten. Sie gestaltet viele Veranstaltungen mit, wie z.B.  Auftritte bei der IBO-Messe, Angebote bei der Gymwelt, beim Landesturnfest und einigen Ereignissen mehr. Wichtig für die Turnerschaft ist aber nicht nur das Turnen in den Hallen, sondern auch das gesellige und soziale Miteinander. So gab es 2016 wieder einen gemeinsamen Ausflug (diesmal nach Wangen mit Stadtbesichtigung) und die sehr stimmungsvolle Weihnachtsfeier mit Nikolaus, bei der einige Gruppen ihr Können zeigten.  Auch in den einzelnen Turngruppen wird die Geselligkeit sehr gepflegt und bei ihren Weihnachtsfeiern für soziale Zwecke gesammelt. Bereits zum elften Mal bekam die Turnerschaft die Urkunde „Prädikat Gesundheit“ für ihre Gesundheitssportangebote. Das Jahr 2017 begann für Ingrid Herzog mit der Verleihung des Sportehrenbriefes der Stadt Friedrichshafen. Eine Ehrung, die nicht nur für sie sondern für den ganzen Verein und seine Mitarbeiter gilt. Die Planungen und Vorbereitungen für die Veranstaltungen 2017 laufen bereits. So gibt es am 06.05. die Veranstaltung „Ein Verein stellt sich vor“ in der Bodenseesporthalle, zu der viele Zuschauer erwartet werden. Am 24.06. ein Grillfest und am 03.12. wieder eine Weihnachtsfeier für alle Mitglieder. Anders als bei anderen Vereinen ist die Mitgliederzahl, hauptsächlich im Gerätturnen, erfreulich gestiegen. Dadurch bedingt hat die Turnerschaft einen zweiten Trainer eingestellt was leider auch zur Folge hat, dass ein Minus in der Kasse entstanden ist, wie Finanzreferentin Mariola Raucci in ihrem Kassenbericht vortrug. Aber die Arbeit im Gerätturnen mit Kindern ist wichtig und wird  vom gesamten Vorstand befürwortet und mit getragen. Ziel der Turnerschaft ist, den Nachwuchs weiter aufstocken und auch für die älteren Jahrgänge Angebote zu schaffen. Was mangels Übungsleiter/innen und Hallen sehr schwierig werden wird. Rolf Metz, der die Entlastung des Vorstandes vornahm, lobte die Aktivitäten, das Miteinander, die Geselligkeit in den Gruppen und die Gerätturntrainer für die Erfolge der Leistungsturner.
Bei den Neuwahlen stellten sich Finanzreferentin Mariola Raucci und Frauenwartin Ingrid Herzog sowie die Kassenprüfer Paul Gundlach und Rolf Metz wieder zur Wahl. Alle wurden einstimmig wiedergewählt. Leider bleibt das Amt der/des  2.Vorsitzenden noch unbesetzt. Für die Öffentlichkeitsarbeit will sich Sophia Frey noch Bedenkzeit nehmen.
Wie jedes Jahr gab es Ehrungen für treue Mitglieder: 25 Jahre Mitglied: Karl Baumeister, Franziska Diedenhoven, Klaere Dupps, Emil Gleinser, Johanna Rüthlein, Monika Rütschle, Irma Vogt. 40 Jahre: Hans-Jochen Ebert, Otto Gillhausen, Elfriede Michel. 50 Jahre: Anita Göller, Maria Götzendorfer, Elsbeth Heim, Ingrid Lechner, Rosemarie Schenk. 60 Jahre: Harry Flues, Rolf Metz. 65 Jahre: Erich Küchle und 70 Jahre: Hermann Reuchlin.
Es gab aber nicht nur Ehrungen bei den Mitgliedern, sondern auch für verdiente Übungsleiterinnen. Der Ehrenpräsident des Turngau Oberschwaben Jürgen Schumacher lobte das Engagement der Übungsleiterinnen und überreichte die Bronzene Ehrennadel des STB an Sophia Frey und Hanna Linder. Silberne Ehrennadel des STB Petra Akata für 15 Jahre Übungsleiterin im Trampolin und die Dankes- und Anerkennungsurkunde des Turngau Oberschwaben an Tanja Gaissmaier für 20 Jahre treuen Einsatz als Übungsleiterin, erst in zwei Kindergruppen und nun in einer gemischten Gruppe.
Eine besondere Auszeichnung bekam Sonja Pentzlin. Seit 48 Jahren ist sie Mitglied in der Turnerschaft. Davon war sie 13 Jahre als Übungsleiterin im Kinderbereich und 1992 hat sie eine Männerseniorengruppe gebildet. Für ihre großen Verdienste um die Turnerschaft wurde Sonja Pentzlin von Alexander Fischer zum Ehrenmitglied ernannt.
In einer Satzungsänderung wurde einstimmig beschlossen, dass das Vermögen bei Auflösung des Vereins an den Stadtverband Sportreibender Vereine (SSV) geht.



Ingrid Herzog
07.01.2017

Sportlerinnen  Spenden

Sportlerinnen der Turnerschaft 1862 e.V. spenden!

Um die Hilfsbedürftigen unserer Stadt nicht zu vergessen, wird jedes Jahr bei den Weihnachtsfeiern in den Turngruppen von Klara Schweizer, Andrea Remmlinger, Renate Koch und Renate Mayer-Kiemel (auch in ihrer VHS-Gruppe) für gemeinnützige Zwecke gesammelt. Die Spendenbereitschaft der Turnerinnen war wieder sehr groß und so kam die stolze Summe von 1600,00 Euro zusammen. Die Spenden kommen nicht nur einem Hilfsprojekt zugute, sondern werden aufgeteilt. In diesem Jahr  wurden Spenden an die Bahnhofsmission, Teestube, Schwester Baptista und an Diakon Strohmayer für Häfler helfen Häflern, übergeben.
Ein russisches Sprichwort sagt: „Das Schönste am Schenken ist das Leuchten in den Augen der Beschenkten.“                                                                 Die Turnerfrauen haben mit ihrer Spende vielen Menschen ein Leuchten in die Augen gezaubert.
Allen Spenderinnen vielen herzlichen Dank!!

Auf dem Bild von links nach rechts: Andrea Remmlinger, Renate Mayer-Kiemel, Klara Schweizer. Es fehlt Renate Koch..



Ingrid Herzog



17.10.2016

Pluspunkt Gesundheit DTB

Turnerschaft 1862 e.V. erhält Urkunde für Gesundheits-Sport-Angebote

Am 17.Oktober überreichte Rüdiger Borchert, Präsident des Turngau Oberschwaben, das DTB-Prädikat „Pluspunkt Gesundheit DTB“ der Turnerschaft FN 1862 zum elften Mal, in einem besonderen Rahmen, nämlich einer Sport-Übungsstunde. Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen Klara Schweizer, Henriette Kürschner, Andrea Remmlinger und Margret Meschenmoser, die durch ihre Ausbildung dafür sorgten, dass die Turnerschaft 1862 die begehrte Auszeichnung erhielt.

Mehr denn je ist es eine Kernaufgabe im Bereich des Gesundheits-Sports, dafür zu sorgen, dass in den Vereinen vor Ort qualitativ hochwertige Angebote zu finden sind. Der Turngau Oberschwaben – so Rüdiger Borchert - ist auch in Bezug auf die demografische Entwicklung über¬zeugt, dass die Zukunft der Vereine sich in der freizeit- und gesundheitssportorientierten Angebotswelt entscheiden wird. Die Nachfrage nach Fitness- und Gesundheitssportangeboten ist in unseren Sportvereinen stark angestiegen. Zur besseren Orientierung haben der DTB, der STB und seine Turn¬gaue die ganze Welt der nicht wettkampforientierten Sportangebote für Erwachsene in die Marke GYMWELT - Gymnastik und Fitness im Verein zusammengefasst. Mit dem "Pluspunkt Gesundheit DTB" in Verbindung mit dem Qualitätssiegel "Sport pro Gesundheit" des DOSB hat die Turnerschaft 1862 Friedrichshafen nun zusätzlich das Anrecht erworben, alle nichtwettkampforientierten Angebote für Erwachsene unter die "Gymwelt" zu stellen und mit dem Pluspunkt-Logo zu werben. Damit ist die Turnerschaft auf dem richtigen Weg, den die Verei¬ne neben dem Wettkampf-, Freizeit- und Breitensport in der Zukunft besetzen sollten.
Die Turnerschaft kann ihr Gesundheitsangebot aber nur umsetzen, weil sich die Übungsleiterinnen Klara Schweizer, Henriette Kürschner, Andrea Remmlinger und Margret Meschenmoser bereit erklärt haben, eine entsprechende aufwendi¬ge Ausbildung zu absolvieren und sich ständig weiter zu bilden. Mit Ihrer Ausbildung und ihrem Angebot „Gesundheitsorientierte funk¬tionelle Gymnastik" und „Fit in jedem Alter“ hat die Turnerschaft Friedrichshafen die Bedingungen zur Verleihung des Pluspunk¬tes erfüllt. Als äußeres Zeichen gab es vom STB einen Gutschein für das obligatori¬sche T-Shirt und für die Turnerschaft die Urkunde „Pluspunkt Gesundheit DTB“ in Verbindung mit der Dachmarke "Sport pro Gesundheit".

Der Vorsitzende der Turnerschaft Alexander Fischer bedankte sich unter großem Beifall mit einem Blumenstrauß  bei Klara Schweizer, Henriette Kürschner, Andrea Remmlinger und Margret Meschenmoser Ohne ihr Engagement wäre diese Auszeichnung nicht möglich.



Ingrid Herzog


10.09.2016

Ausflug der Turnerschaft


Ausflug der Turnerschaft 1862 am 10. September 2016 nach Wangen

Am 10. September hatte die  Turnerschaft  alle erwachsenen Mitglieder zum gemeinsamen Ausflug nach Wangen eingeladen. Leider hatten aber nur wenige Mitglieder das Angebot wahrgenommen, so dass man mit Fahrgemeinschaften das Ziel ansteuerte. Man traf sich dann gemeinsam vor der Tourist Information zur Stadtführung. Pünktlich um 10 Uhr begann Frau Neher mit dem „Rundgang durch’s Städtle“. Wangen ist bekannt als „mittelalterliches Kleinod“, das uns Frau Neher mit ihrem großen Wissen über die Stadtgeschichte und vielen schönen Orten näher brachte. In Wangen heißt es so schön: „In Wangen bleibt man hangen“ – das können wir nur bestätigen. Gemeinsam ging es in die Mohrenpost zum Mittagessen und danach hatte jeder Zeit, sich den Nachmittag mit Bummeln und Eis essen zu vergnügen.

Ingrid Herzog



08.04.2016

Hauptversammlung

Turnerschaft Friedrichshafen 1862 e.V. wählt neuen Vorstand


Am 8. April 2016 hielt die Turnerschaft Friedrichshafen eine historische Hauptversammlung im Heuschober ab. Neben zahlreichen Ehrungen wurde auch der 1. Vorsitzende neu gewählt sowie die Referentin für Kinder.

Der bisherige 1. Vorsitzende Martin Zeidler begrüßte die mit 66 Teilnehmern dieses Jahr außerordentlich zahlreich erschienenen Mitglieder. Nach einer kurzen Gedenkminute für das letzte Jahr verstorbene Mitglied Werner Langer gab Zeidler einen Überblick über die Ereignisse im Vereinsgeschehen.

Gruppen der Turnerschaft waren unter anderem im März 2015 auf der IBO in Friedrichshafen zu sehen, sowie im Juli auf der Weltgymnaestrada in Finnlands Hauptstadt Helsinki und kleineren Veranstaltungen im Raum Friedrichshafen.

Auch im Wettkampfbereich traten die Gruppen an, so etwa die Leistungsturnerinnen und-turner um Turntrainer Krunoslav Perkovic, der seit Beginn 2016 bei der Turnerschaft fest angestellt ist. Es wurden durchweg sehr gute Ergebnisse erzielt und die Gruppen wachsen. Auch einige Kooperationen wie beispielsweise „Fliegende Bodenakrobatik“ mit der Schreienesch-Schule oder dem evangelischen Familienzentrum NOADJA erfreuen sich einer wachsenden Teilnehmerzahl. Insgesamt sind im Bereich Kunstturnen wieder ca. 120 Mitglieder zu verzeichnen, nachdem vor einigen Jahren der Bereich nur noch aus einer Handvoll Mitglieder bestand. Die Vereinsgröße ist nach fast konstanten 800 Mitgliedern in den vergangenen Jahren auf jetzt 875 angewachsen, wie Kassenprüfer Rudolf Metz später bemerkte.

In der Turnerschaft kommt auch der interkulturelle und soziale Bereich nicht zu kurz. Seit Mai 2015 leitet Anastasia Werner eine Frauengruppe, deren Sportangebot aus Aerobic und dem Erlernen kleinerer Choreographien sich speziell an Migrantinnen richtet. Beispielsweise haben die Kinder und Jugendlichen ihren gemeinsamen Ausflug in den naturwissenschaftlichen Erlebnispark INATURA in Dornbirn gemacht, die Trampolinturner fuhren zum Eislaufen nach Ravensburg und die Erwachsenen trafen sich zu einer Wanderung von Tettnang zum Hopfenmuseum mit anschließender Museumsführung. Der diesjährige Erwachsenen-Ausflug im September geht zu einer Führung durch Wangen im Allgäu.

Ehrenwertes haben nicht nur die Frauengruppen um Klara Schweizer, Andrea Remmlinger, Renate Mayer-Kiemel und Sabrina Christ vollbracht – sie spendeten insgesamt 1520 Euro an gemeinnützige Einrichtungen in Friedrichshafen – sondern auch viele Mitglieder durch ihre Treue zur Turnerschaft. Die vereinsinternen Ehrungen übernahm Zeidler, die Ehrungen auf Turngauebene Herr Bernd Schilling, Vizepräsident des Turngau Oberschwaben.

Nachdem Finanzreferentin Mariola Raucci den soliden Kassenbericht vorgetragen hatte, wurde der Vorstand einstimmig entlastet.

Bei den anstehenden Neuwahlen trat Zeidler nach 5 Jahren als Vorsitzender nicht mehr zur Wahl an. „ Nach knapp über 20 Jahren ununterbrochener ehrenamtlicher Tätigkeit, möchte ich jetzt meine Gedanken uneingeschränkt auf meine Familie konzentrieren“, so Zeidler. Bei den folgenden Neuwahlen wurde wohl erstmals in der Vereinsgeschichte per Stimmzettel abgestimmt und die Mitglieder hatten eine echte Wahl, denn für das Amt des 1. Vorsitzenden stellten sich Alexander Fischer (Leiter Tricking Gruppe, einer Lasertag-Anlage und Vater) und Dr. Ute Lucarelli (Mutter, promovierte Historikerin, Vorsitzende Gesamtelternbeirat der Friedrichshafener Kindertagesstätten und Abteilungsleiterin an der Zeppelin-Uni) zur Verfügung. Am Ende gewann Fischer die Wahl mit 36 zu 30 Stimmen. Die Referentin für Wettkampf Carola Benter wurde im Amt bestätigt, die Nachfolge von Judith Frank als Referentin für Kinder übernahm Annalena Ohlsen (Gruppe Rope-Skipping).

 

Ehrungen Mitgliedschaft:

25 Jahre:

Helga Hanke, Petra Isenmann, Michaela Lemp-Geiger, Hannelore Przybilla, Regine SchererJelena Zubak

 

40 Jahre:

Hilde Albl, Rosemarie Beuermann, Roswitha Hufnagel, Rosa Kaiser, Gisela Nuding, Gertrud Veser, Inge Veser

 

50 Jahre

Berta Gemeinder

 

60 Jahre

Klara Schweizer

 

65 Jahre

Reinhold Brechtold

 

Silberne Ehrennadel des STB: Jochen Ebert, Andrea Remmlinger

Dankes- und Anerkennungsurkunde Turngau Oberschwaben: Rudolf Gombold



Martin Zeidler
31.12.2015

Sportlerinnen der Turnerschaft 1862 e.V. spenden

Sportlerinnen der Turnerschaft 1862 e.V. spenden!


Wie in vielen Jahren zuvor wurde bei den Weihnachtsfeiern in den Turngruppen von Klara Schweizer, Andrea Remmlinger, Renate Mayer-Kiemel und Sabrina Christ für gute Zwecke gesammelt. Die Spendenbereitschaft der Turnerinnen war wieder sehr groß und so kam die stolze Summe von 1520,00 Euro zusammen. Die Spenden wurden aufgeteilt und an die Bahnhofsmission, Schwester Babtista und Diakon Strohmayer für die Teestube und für Häfler helfen Häflern, der Fraternität in FN und an das Obdachlosenheim übergeben. Ein russisches Sprichwort sagt: „Das Schönste am Schenken ist das Leuchten in den Augen der Beschenkten.“ Die Turnerfrauen haben mit ihrer Spende vielen Menschen ein Leuchten in die Augen gezaubert.

Allen Spenderinnen vielen herzlichen Dank!!


Ingrid Herzog
25.12.2015

Kooperation Turnerschaft mit NOADJA und Schreienesch-Schule


Kooperation der Turnerschaft 1862 e.V. mit Familienzentrum NOADJA und der Schreienesch-Schule

Unter dem Namen  „Fliegende Bodenakrobatik“ wurde eine Kooperation mit der Schreienesch-Schule für Kinder der 2.- 4. Klasse gegründet. Mit großer Begeisterung wurde die Stunde, die immer donnerstags von 13.00 – 14.00 Uhr ist, von den Kindern aufgenommen. Gleich am ersten Tag kamen 9 Kinder und jetzt sind es schon 18 Kinder.
Die Stunde beginnt mit spielerischer Aufwärmung mit anschließenden Dehnübungen und Erlernen turnerischer Grundlagen auf dem Boden und an der Wand. Weiter geht es mit Koordinationstraining auf dem Mini-Trampolin, Sprungbrett und Matten. Beendet wird der Unterricht mit einem Abschiedsspiel und Singen. Geleitet wird die Stunde vom Gerätturntrainer der Turnerschaft Krunoslav Perkovic, der es versteht die Kinder mit viel Engagement zum Gerätturnsport hinzuführen.
Der Dank der Turnerschaft geht an den Stadtsportverband. Er hat die Turnerschaft und Gemeinschaftsschule Schreienesch bei der Entstehung der Kooperation beraten und begleitet.


Veränderungen gehören nicht nur zum Leben eines Menschen, sondern auch zu einem Vereinsleben wie auch zu einem Kindergarten dazu.

Sie sind absolut unvermeidlich und das ist auch gut so.
Ohne Veränderungen würden wir immer nur auf der Stelle treten – Förderung bzw. Entwicklung und Wachstum wären unmöglich.Um Kinder im Vorschulalter zu lebenslangem  Bewegen und Sporttreiben hinzuführen, unterstützt der WLSB mit dem Sonderprojekt "Kooperation Kindergarten & Sportverein" die Zusammenarbeit von Sportvereinen und Kindergärten. Ziel ist es, die Kinder in ihrer motorischen, kognitiven und sozial-emotionalen Entwicklung und in ihrer Persönlichkeit zu fördern. Zudem soll Sportden Kindern Freude bringen. Dies gilt auch für Kinder, die bisher wenig Bezug zu Sport und Bewegung hatten. Seit Oktober 2015 gibt es im evangelischen Familienzentrum NOADJA eine Kooperation mit der Turnerschaft Friedrichshafen 1862 e.V. mit dem Turntrainer Krunoslav Perkovic

Dabei sind folgende Aspekte sehr wichtig:

Das Vertrauen zu dem Trainer aufbauen.
Sich fallen zu lassen ohne zu fallen.
Spiele zu spielen und Spaß an der Bewegung zu haben.
Und sich nach der Stunde zu dehnen.
Wir möchten dieses Sportangebot möglichst vielen Kindern ermöglichen, deshalb findet das Sportangebot für die jeweilige Gruppe alle zwei Wochen statt.


Auch in den Kindergärten Dorfwiesen unter Leitung von Ute Lerner und Guter Hirte mit Ann-Kristin Neuschel machen die Kinder ihre ersten Bewegungserfahrungen mit Kleingeräten bei Spiel, Sport und Tanz.


Anastasia Werner
Ingrid Herzog

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


slide show
Letzte Meldung
Eventkalender

Suedkurier